Insektenschutz Fenster

Insektenschutz nach Maß vom Fachhändler – Unterschiedliche Möglichkeiten

Wenn es im Sommer draußen wieder heiß wird, dann steigen auch die Temperaturen in unseren eigenen vier Wänden unweigerlich an. Vor allem am Abend ist dann ausreichendes Lüften unbedingt notwendig, um sich zu Hause richtig wohl zu fühlen und die lauen Sommerabende genießen zu können. In den Haushalten werden daher abends Fenster und Türen geöffnet, damit die frische kühle Abendluft für ein angenehmes Wohnklima sorgen kann.

Doch im Sommer haben auch die Insekten Hochsaison und besonders durch Lichtquellen fühlen sich diese bekanntlich magisch angezogen. So schwirren oder krabbeln die kleinen Plagegeister aus allen Richtungen herbei und dringen durch ungeschützte Fenster oder Türen ein, um unsere Wohnräume zu bevölkern. Wespen, Fliegen und anderes Geziefer machen sich dann in der Küche über unser Essen her, Falter nerven uns am Fernsehbildschirm und Spinnen verursachen allein durch ihren Anblick schon Unbehagen.

Mücken dagegen haben es insbesondere auf unsere Schlafzimmer abgesehen, wo sie uns dann nachts stundenlang mit ihrem Gesurre nerven und schmerzhafte Stiche hinterlassen. Manche Menschen laufen dann stundenlang mit der Fliegenklatsche kreuz und quer durchs Haus, andere wiederum versuchen die kleinen Getiere mit der Chemiekeule loszuwerden. Damit belasten sie dann nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch die Umwelt.

Clevere Menschen hingegen schützen ihre Fenster und Türen mit hochwertigen Insektengittern und sorgen so dafür, dass Insekten erst gar nicht eindringen können. Fachhändler für Fliegengitter bieten bedarfsgerechte, kostengünstige Systeme an, die eine effektive Insektenabwehr gewährleisten und durch ihre hohe Luft- und Lichtdurchlässigkeit die Wohnqualität in keiner Hinsicht beeinträchtigen.

Fliegengitter zum Kleben

Diese Methode gehört zu den gängigsten Insektenschutzmöglichkeiten und zählt zudem zu den günstigsten. Fliegengitter zum Kleben können bei allen Fenstern aus Kunststoff oder Holz zum Einsatz gebracht werden. Die vom Spezialisten gelieferten Sets enthalten sowohl das feinmaschige Netzgewebe als auch die aufklebbaren Klettstreifen zu ihrer Befestigung. Diese müssen nur mit einer herkömmlichen Haushaltsschere auf die richtige Länge zugeschnitten werden. Anschließend wird die Schutzfolie entfernt und die selbstklebenden Klettstreifen können am Fensterrahmen angeklebt werden.

Nachdem auch das Gewebe auf das richtige Maß zugeschnitten wurde, wird es ganz einfach auf die Klettstreifen gedrückt, wo es sofort perfekt hält und einen effektiven Schutz vor Insekten gewährleistet. Als Vorteil dieser Methode gilt, dass das Fliegengitter problemlos und ohne Rückstände wieder abmontiert werden kann. Nachdem man zuerst das Gewebe abgenommen hat, können anschließend auch die Klettstreifen mühelos entfernt werden. Vor allem bei Mietwohnungen ist diese Methode die ideale Lösung, da das Anbohren der Fensterrahmen oft untersagt ist.

Insektenschutz für schräge Dachfenster

Abgeschrägte Dachfenster können mit einem Fliegengitter zum Kleben nicht geschützt werden, da diese Fenster nach außen zu öffnen sind. Die Anbringung innenseitig verhindert ebenfalls das jederzeitige Öffnen des Dachfensters und kommt deshalb genauso wenig in Betracht. Als passende Lösung für solche Fenster bieten Fachhändler praktische Rollos an. Genau wie bei Sonnenschutzrollos wird über dem Fenster ein Rollkasten angebracht, aus dem man das Fliegengitternetz herausziehen und das Fenster damit komplett bedecken kann.

Will man das Dachfenster einmal öffnen oder benötigt man den Insektenschutz im Winter über einen längeren Zeitraum nicht, so wird das Rollo ganz einfach wieder in die dezente Kassette aufgerollt, wo es vor Verschmutzung und Staub bestens geschützt ist. Das Insektenschutzrollo stellt also für schräge Dachfenster die praktischste und unkomplizierteste Lösung dar.

Insektenschutzsysteme mit gleichzeitiger Sonnenschutzfunktion

Für helle Räume, in denen oft tagsüber am Computer gearbeitet oder der Fernseher benutzt wird, bieten sich Fliegengitter an, die über einen zusätzlichen Sonnenschutz verfügen. Damit lassen sich solche Räume nicht nur vor dem Eindringen von Insekten schützen, sondern auch vor allzu großer Sonneneinstrahlung. Der Blendschutz sorgt für ein angenehmes Arbeiten am PC oder entspanntes Fernsehen, ohne den Raum jedoch völlig abzudunkeln.

Ferner vermindern Fliegengitter mit Sonnenschutz das Ausbleichen von Möbeln oder teuren Bildern. Für Allergiker werden zudem ganz spezielle Pollenschutzgewebe angeboten, die die Pollenbelastung zu Hause beträchtlich reduzieren und die Beschwerden lindern können. Für Haushalte, in denen Katzen wohnen, werden besonders strapazierfähige Netzgewebe angeboten. Selbst die schärfsten Krallen der Stubentiger können solchen Geweben aus stabilem Fieberglas oder mit PVC-Ummantelung nichts anhaben und ein effektiver Insektenschutz bleibt stets gewährleistet.

Fliegengitter auf Spannrahmen oder praktischen Drehrahmen

Als Alternative zum aufklebbaren Fliegengitter bieten Gewebe auf stabilen Alurahmen perfekten Schutz vor einer Belagerung durch Insekten und Ungeziefer. Sie werden vom Fachhändler vorgefertigt geliefert, nachdem man im Onlineshop die detaillierten Maße der zu schützenden Fenster angegeben hat. Die Montage der maßgeschneiderten Spannrahmen aus Alu erfolgt dann ganz unkompliziert mittels speziellen Einhängewinkeln. Ein Bohren ist bei dieser Methode ebenfalls nicht nötig. Selbst wenn Fenster mit Rolläden versehen sind, können diese passgenauen Fliegengitter eingesetzt werden und bieten optimalen Insektenschutz.

236_0_Fliegengittertuer_Easy

Während die beschriebenen Spannrahmen fix in den Fenstern angebracht sind, bieten Drehrahmen noch etwas mehr Flexibilität. Denn diese können genau wie Fenster oder Türen geöffnet und geschlossen werden. Für Fenster, durch die öfters mal hindurchgegriffen werden muss, bieten Fliegengitter auf Drehrahmen optimalen Komfort. Das Drehrahmensystem bietet sich aber natürlich besonders als Insektenschutzlösung für Türen an, da sie ein jederzeitiges Durchgehen ermöglichen. Wie eine zweite Türe können sie ganz einfach geöffnet werden, wenn man zum Beispiel in den Garten oder auf die Terrasse gelangen will. Ein kleiner Magnet sorgt bei diesen Fliegengittertüren dafür, dass diese geschlossen bleiben, selbst wenn es einmal etwas windig ist.

Insektenschutz für Türen

Da durch Türen zum Garten, auf die Terrasse oder den Balkon regelmäßig durchgegangen werden muss, sind fix montierte Fliegengitter in solchen Fällen natürlich nicht möglich. Neben den erwähnten Drehrahmen gibt es daher auch für Türen praktische Insektenschutzrollos. Sie unterscheiden sich von den Rollos für Fenster jedoch darin, dass sie seitlich angebracht werden. Denn wären sie oberhalb der Türe horizontal angebracht, so wäre ein Öffnen und Schließen immer zwangsläufig mit Bücken verbunden.

Das Rollo wäre damit äußerst unpraktisch in seiner Handhabung. Aus diesem Grund befindet sich der flache Alukasten für das Rollo neben der Türe und ist vertikal angebracht. Auf- und Zumachen des Insektenschutzrollos funktioniert so ganz bequem, in dem man es einfach seitlich herauszieht oder bei Bedarf eben wieder zur Seite in den Rollkasten zurücklässt. Das Anbringen solcher Insektenschutzrollos für Türen erfolgt bei den unterschiedlichen Modellen mittels Klemm- oder auch durch Schraubmontage.

Spezielle Vorhänge stellen eine weitere Variante des Insektenschutzes für Türen dar. Sie bestehen aus mehreren Lamellen, die sich seitlich überlappen. Um dem Wind standzuhalten sind auf den Lamellen leichte Gewichte angebracht, die oftmals auch magnetisch sind. Damit schließen sich diese dann wieder ganz von selbst, nachdem man durchgegangen ist. Besonderen Komfort bieten Pendel- bzw Schwingtüren zur Insektenabwehr.

Diese können ganz leicht aufgedrückt werden, selbst wenn man mal keine Hand zum Öffnen frei hat und schließen sich danach wieder von selbst. Diese Lösung macht es auch für Hunde und Katzen ganz leicht, ohne menschliche Hilfe durch die Türen in den Garten und wieder in die Wohnung zurück zu gelangen. Diese Pendeltüren werden vom Fachhändler selbstverständlich nach Maß angefertigt, damit sie auch wirklich genau in den jeweiligen Türrahmen passen.

Attraktive Plisseetüren runden das Angebot an Insektenschutzsystemen für Türen ab. Durch das Öffnen zur Seite sind sie sehr platzsparend, da kein extra Schwenkbereich erforderlich ist. Die Faltenoptik verleiht diesen Türen zudem eine unverwechselbare und ansprechende Optik.

Insektensichere Lichtschachtabdeckungen und Kellerschachtabdeckungen

257_0_LSA_LIGHT_001

Keller- und Lichtschächte werden bei der Insektenabwehr oftmals vernachlässigt. Doch sie ziehen insbesondere Spinnen, Käfer und andere Kriechtiere an und diese haben dann auch nicht mehr weit bis ins Innere des Hauses. Gute Fachhändler stellen auch dafür passende Lösungen zur Verfügung. Insektensichere Lichtschachtabdeckungen und Kellerschachtabdeckungen sorgen dann nicht nur für einen effektiven Insektenschutz sondern vermindern Verunreinigungen durch Schmutz, Laub oder kleinen Ästen. Diese Bereiche müssen daher auch nicht mehr so oft gereinigt werden.